Die nächsten Abschnitte:
Die Quarantänestation und der Kindergarten


Wie sich zeigt, ist jeder neu geschaffene Platz immer noch einer zu wenig. Nachdem die "SOS-Villa Galgo" bezogen ist, liebäugeln wir als nächsten Schritt mit dem Abriss und Neubau der früheren Futterküche. Eine Seite ist geplant als Quarantänestation, die andere als Kindergarten. Die Kosten werden bei überwiegender Eigenleistung auf ca. 10.000 - 12.000 Euro geschätzt.
Wir hoffen darauf, dass tierliebe Bauherren uns übrig gebliebenes Material spenden. Selbst wenn nicht alles in Farbe oder Größe zueinander passt - unsere Heinzels sind genial im puzzeln!


Bild oben links: Im rechten Teil des baufälligen Gebäudes sind zur Zeit unsere Welpchen untergebracht. Um dem Regen den Eintritt ins Innere zu erschweren, wurde die Dachfläche noch einmal mit zwei Lagen Dachpappe repariert. Das muss für die nächsten Wochen - hoffentlich - halten.
Bild oben rechts: Die Rückseite des Anbaus. Tür und Fenster sind schon eingebaut, die Grünfläche ist teilweise umzäunt und wird von den "Bewohnern" des hinteren Abteils genutzt. Hier müsste das ganze Dach neu eingedeckt und mit einer Regenrinne versehen werden.
Bild links unten: Von der Seite erkennt man die letzten noch stehenden Pfosten, die einmal das Wellblechdach eines Hundezwingers trugen, den der Vorbesitzer errichtet hatte. Hier soll ein überdachter Eingang zur Quarantänestation entstehen.
Bild rechts unten: Der vor einigen Jahren im Schnellgang angebrachte Wind- und Regenschutz aus Well-PVC ist längst brüchig und erfüllt seine Aufgabe nur noch bedingt. Bei jedem ostfriesischen Sturm reißt das Material ein Stück mehr ein.
Für Frühling, Sommer und Herbst 2003 haben wir uns also mal wieder sehr viel vorgenommen. Mit Ihrer Hilfe, liebe Tierfreunde, werden wir ganz bestimmt einige Pläne in die Tat umsetzen können. Vorab vielen Dank!


Spendenkonto für Collie in Not e. V.
Sparkasse LeerWittmund - BLZ: 285 500 00
Konto: 109 175 992